VfB 1903 Dresden / BSG Schreibmaschinenwerk / VfB 90

Der Verein: Über 100 Jahre Dresdner Fußball-Tradition sind seit Kurzem Geschichte: was mit dem VfB 1903 Dresden begann und mit der BSG Schreibmaschine fortgesetzt wurde, fand mit der Auflösung des VfB 90 ein bitteres Ende.

Gründungsjahr: 1903, als Verein für Bewegungsspiele 1903 Dresden

Nachfolgevereine: während und kurz nach dem Ersten Weltkrieg (1914 bis 1918) bildete der VfB 1903 Dresden vorübergehend eine Sportgemeinschaft VfB Sachsen Dresden mit dem  FV Sachsen 1900 Dresden (kriegsbedingte Spielgemeinschaften waren damals nicht unüblich), 1921 Zusammenschluss dieser SG Dresden mit dem TV Jahn Cotta zum VTB Jahn Dresden-Cotta, 1924 wieder Aufteilung in VfB 1903 DresdenFV Sachsen 1900 Dresden und TV Jahn Dresden-Cotta, SG Cotta* (1945 bis 1949),  BSG Mechanik Dresden (1949 bis 1951), BSG Motor Dresden-Nord (1951 bis 1961), BSG Schreibmaschinenwerk Dresden (1961 bis 1990), SG Schreibmaschinenwerk Dresden (1990 bis 1992), VfB 90 Dresden (seit 1992, 2019 aufgelöst, Fusion mit dem FV Hafen Dresden)

*stadtteilbezogene Sportgruppen existierten nach dem Zweiten Weltkrieg bis zur Gründung der DDR 1949 in ganz Dresden

Sportplätze: Sportplatz an der Helmholtzstraße (1909), Kunzes Sportplatz an der Marienbrücke (1910 bis 1911), Sportplatz am Leutewitzer Park / Windmühle, Sportplatz Hamburger Straße (1912 bis 1917, Ecke Waltherstraße)

Erfolge: Gau-Meister Ostsachsen 1918 (als Sportgemeinschaft VfB Sachsen Dresden), Teilnehmer der Gauliga Sachsen 1944/45

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.