Sportplatz Reicker Straße

Der Platz: Der frühere Sportplatz neben den Bahngleisen in der Nähe der Reicker Straße war die erste Heimat des Fußball-Vereins der Eisenbahner. Später nutzten ihn bis zu seiner Schließung vor allem Hockey-Mannschaften. 

Adresse: Reicker Straße 61, hinter dem heutigen Rudolf-Bergander-Ring auf der Fläche zwischen den Gleisen zum Hagedornplatz hin in Strehlen

Einweihung: 1928

Fassungsvermögen: 2.000 (bei der Eröffnung im September 1928) 

Besonderheiten: der frühere Hartplatz wurde zunächst bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges vor allem von Fuß- und Handballern, aber auch von Leichtathleten und Turnern genutzt; ab 1950 war die Anlage die Spielstätte der Hockey-Teams des Eisenbahner-Vereins; es gab ein Sportlerheim und einen Stadionturm (zwischen 1952 und 1956 abgebrochen), beide aus Holz;  1999 wurde der Sportplatz aufgegeben und ist seitdem eine wilde Wiese; lediglich die vereinseigenen Tennisplätze in der Nähe (neben den Gleisen auf der anderen Seite des Hagedornplatzes) sind nach wie vor vorhanden

Nutzer: VfL Reichsbahn Dresden (1928 bis 1939), Reichsbahn SG Dresden (1939 bis 1945), mglw. BSG Reichsbahn (1948 bis 1950)

Sportplatz Reicker Straße
Sportplatz Reicker Straße

Plakat zur Platzweihe 1928 aus dem Dresdner Anzeiger / Sammlung: Karl Schreiber

press to zoom
Sportplatz Reicker Straße
Sportplatz Reicker Straße

1956 / Sammlung: Karl Schreiber

press to zoom
Sportplatz Reicker Straße
Sportplatz Reicker Straße

Mai 2021

press to zoom
Sportplatz Reicker Straße
Sportplatz Reicker Straße

Plakat zur Platzweihe 1928 aus dem Dresdner Anzeiger / Sammlung: Karl Schreiber

press to zoom
1/13