Fußballring 1902 / SV Brandenburg 01 / Sportfreunde 01

Der Verein: Die bewegte Geschichte mehrerer Fußball-Vereine der Stadt: vom Dresdner Fußballring ("die Neustädter" oder die "Kornblumen-Blauen" gerufen), in den Anfangsjahren erfolgreichster Klub in Dresden, und dem SV Brandenburg 01 (u.a. 1924 Gegner von Juventus Turin - das erste Spiel einer italienischen Fußballmannschaft nach dem Ersten Weltkrieg in Deutschland) sowie dem Verein für Rasensport (die "Zebras"), welche zwangsweise zu den Sportfreunden 01 Dresden wurden. Zu DDR-Zeiten ging die Namens-Odyssee weiter. Heute besinnt man sich auf seine Wurzeln.

Gründungsjahr: 1902, zunächst als Neustädter Fußball-Ring, kurz darauf Umbenennung in Dresdner Fußball-Ring 1902, 1930 Namensänderung in Ring-Greiling 02 Dresden

Nachfolgevereine: 1933 Fusion mit dem SV Brandenburg 01 Dresden ("die Micktener", 1919/20 durch einen Zusammenschluss vom FC Brandenburg Dresden, der wiederum 1903 aus dem FC Bayern Dresden (1901 gegründet) sowie Spielern des FC Meteor Dresden und von Preußen Dresden hervorgegangen war, und dem FC Meteor Dresden entstanden) und dem Verein für Rasensport 1908 Dresden (1908 gegründet) zu den Sportfreunden 01 Dresden; nach dem Verbot SG Neustadt* (ab 1946, nach Fusion der SG Neustadt-Ost mit der SG Neustadt-Mitte), BSG Bau-Union Süd Dresden (1950), BSG Aufbau Dresden-Mitte (1952), Sportfreunde 01 Dresden-Nord (2001, durch Fusion des 1990 neu gegründeten Vereins Sportfreunde 01 Dresden mit dem SV Nord (1950 gegründet, zunächst als BSG Funkwerk Dresden, BSG Motor Industriegelände und BSG Messelektronik Dresden unterwegs, nach 1990 als SV Nord Dresden)

*stadtteilbezogene Sportgruppen existierten nach dem Zweiten Weltkrieg bis zur Gründung der DDR 1949 in ganz Dresden

Sportplätze: Stadion Bärnsdorfer Straße (Dresdner Fußballring 1902, Sportfreunde 01, SG Neustadt, BSG Bau-Union Süd, Aufbau Mitte, Sportfreunde 01 Nord, bis 2002),  Sportplatz an der Meschwitzstraße (seit 2002), Waldschlößchen-Wiese (Fußballring 1902), Sportplatz Hochuferstraße (Fußballring, 1904 bis 1906), Sportplatz auf dem Alaunplatz (Fußballring, 1907 bis 1908), Sportplatz Lennéstraße (Dresdner Fußballring, 1909 bis 1921), Grumbt'sche Wiese (FC Bayern / Brandenburg Dresden 1901/02),  Sportplatz Leisniger Straße (FC Brandenburg Dresden 1903), Sportplatz Erfurter Platz (FC Brandenburg Dresden, 1903 bis ?), Sportplatz am Dreyßigplatz (SV Brandenburg 01, ? bis 1925), Sportplatz oberhalb des Schützenhofes (Trachau, SV Brandenburg 01, 1925 bis ?; Verein für Rasensport), Sportplatz Wurzener Straße (SV Brandenburg 01, ? bis 1933), Sportplatz Trachenberger Platz (Verein für Rasensport 1908 bis 1932), Sportplatz Kanonenstraße (heute Weinböhlaer Straße, Verein für Rasensport 1908, ab 1932)

Erfolge: Gau-Meister Ostsachsen 1913, 1914, 1917, 1919, 1921, 1922 (Dresdner Fußballring 1902), 1924 (SV Brandenburg 01)

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.