Dresdensia Dresden

Der Verein: Wenn ein Name jemals perfekt zu einem Fußball-Verein aus der Stadt passte, dann war es Dresdensia Dresden. Der Volksmund nannte die Fußballer ehrfurchtsvoll "die gelbe Gefahr". 

Gründungsjahr: 1898, durch Herauslösung aus dem Allgemeinen Turnverein Dresden als eigenständige Fußballabteilung; zunächst als Fußballclub Dresdensia Dresden, dann wieder Eingliederung in den ATV Dresden als Spiel- und Sportabteilung Dresdensia (1914), schließlich erneute Abspaltung als Dresdensia Sportverein Dresden (1921)   

Nachfolgevereine: keine (Auflösung 1945)

Sportplätze: Sportplatz an der Lennéstraße (später Ilgen-Kampfbahn, heutiges Rudolf-Harbig-Stadion)Sportplatz am Gasometer (spätere Radrennbahn Reick)Sportplatz an der Nossener BrückeDresdensia-Sportpark, Sportplatz an der Teplitzer Straße

Erfolge: Ostsächsischer Meister 1935 und Aufstieg in die Gauliga Sachsen

Dresdensia SV Dresden.png