top of page

Freie Turnerschaft Zschachwitz/Blau-Weiß Zschachwitz

Der Verein: Vierzig Jahre, bevor Großzschachwitz nach Dresden eingemeindet wurde, begann die Zschachwitzer Fußball-Tradition. Der Fußball-Verein Blau-Weiß Zschachwitz gehört seitdem zum sportlichen Inventar der Stadt.

Gründungsjahr: 1910, als eigenständige Fußball-Sparte des 1900 gegründeten Vereins Freie Turnerschaft Zschachwitz und Umgebung

Nachfolgevereine: Netzball-Klub Kleinzschachwitzunter dem Regime der Nationalsozialisten erfolgte 1936 die Umstrukturierung zur SG 36 Zschachwitz; nach dem Vereinsverbot 1945 gab es 1948 einen Neuanfang als FDJ-Sportgemeinschaft Blau-Weiß Zschachwitz; kurz darauf durch die Fusion mit der BSG Elbtal Heidenau und der Betriebsmannschaft der ehemaligen MIAG (Mühlenbau und Industrie AG) zur ISG Elbtal Zschachwitz; 1950 nach der Eingemeindung von Zschachwitz nach Dresden Trennung des Heidenauer Elbtalwerkes vom VEB Nagema und Umbenennung in BSG Nagema Zschachwitz; 1951 Anschluss der BSGs der ABUS Niedersedlitz (später SBS, heute SBS Metalltechnik GmbH) und der Gießerei Schmiedeberg zur BSG Stahl Zschachwitz; als die Schmiedeberger selbstständig wurden, gab es die Neuorganisation als BSG Motor Zschachwitz; 1954 Abspaltung der BSG Motor SBS Niedersedlitz (nicht zu verwechseln mit der BSG Motor Niedersedlitz Sachsenwerk); 1966 Wiedervereinigung beider BSGs zur TSG Blau-Weiß-Zschachwitz; seit 1990 FV Blau-Weiß Zschachwitz

Sportplätze: Laubegaster "Sandwüste" (bis 1914), Sportplatz Pirnaer Landstraße / Zschachwitz (seit 1914 bis heute), vermutlich Sportplatz Lugaer Straße (BSG Motor SBS Niedersedlitz)

Erfolge: Staffelsieger Bezirksklasse 1950, Aufstiege in die Bezirksliga 1962, 1968 und 1972, Meister Stadtoberliga 2013 und 2014

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

bottom of page